Montag, 16. Dezember 2013

openSUSE 13.1 KDE 4.11.3 - Video output has inverted colors - indigo blue


UPDATE: 16.12.2013 19:00h

 Wie in den Kommentaren unten zu lesen ist, bin ich mir im Unklaren bezügl. der rechtlichen Situation, wenn man (wenn auch verpixelte) Screenshots von Youtube-Videos in das Blog stellt. Da ich keine Urheberrechtsverletzung begehen möchte, habe ich die Bilder, durch sagen wir mal zeitgemäße, ersetzt!

---------------------------------------------------------------------------------------------------


 Kürzlich ist mir erst aufgefallen, dass alle Youtube-Videos einen blaustich in der Farbdarstellung haben - fast schon wie ein "Negativ".

Dieses Phänomen stellte sich in den Browsern rekonq, Konqueror und Opera dar.

Im Firefox nicht!

Chromium stellte in diesem Fall das Beispielvideo gar nicht da - "Video zur Zeit nicht verfügbar"! Andere Videos schon!
Erst mit dem Paket "chromium-pepper-flash" aus dem Packman-Repo stellte Chromium das Beispielvideo dann fehlerlos da.

Also wird der Fehler irgendwo im Adobe-Flash-Player zuhause sein.



Die Farben sind lieb, aber auf Dauer auch nichts!

(Ich hoffe das es rechtlich korrekt ist, wenn man Bilder aus Youtube-Videos herauspickt? Sicherheitshalber habe ich Gesichter verpixelt und keinerlei Songnamen erwähnt.)

Bereits nach kurzer Suche bin ich auf die Lösung gestoßen. Es liegt an der Hardwarebeschleunigung des Flash-Players.

Lösung:

Rechtsklick auf das Video. Über "Einstellungen" die "Hardware-Beschleunigung" aufrufen.




Der Haken ist standardmäßig gesetzt. Bitte entfernen!




Danach ändert sich zunächst nichts. Erst nach Neustart des Browsers und einem nochmaligen Aufrufen des Videos sieht man den Erfolg:



Sieht doch gleich besser aus!

Auf die Lösung bin ich hier gestoßen!

(Adobe-Flash-Version 11.2.202.xxxx)


Roman.

Kommentare:

  1. Keine Ahnung, wie die rechtliche Situation in Österreich ist. Das Paket chromium-pepper-flash gibt es unter Fedora nicht. Ich müsste schon den Link zum Video oder dessen Titel haben, um die Angelegenheit für Fedora und Debian prüfen zu können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie wäre es rechtlich in Deutschland?
      Hier der Link: http://www.youtube.com/watch?v=hHUbLv4ThOo
      Es war aber nicht nur bei diesem Video, sondern bei fast allen. Ich war zuletzt nur selten auf Youtube, darum ist es mir nicht schon eher aufgefallen.
      Bezüglich Hardwarebeschleunigung: Ich verwende den freien Radeon-Treiber bei einer ATI 4670.

      Ich glaube aber das es ein KDE, oder openSUSE spezifisches Problem ist. Denn in openSUSE 12.3 mit KDE 4.11.2 war dieser Fehler nicht, und seitdem... nein, warte. Doch, seitdem wurde Flash-Player bereits einmal aktualisiert. Kann also doch am Flash-Player liegen.
      Roman.

      Löschen
  2. Situation in Deutschland: Bildschirmfotos von Video- oder TV-Sendungen zeigen so gut wie immer urheberrechtlich geschütztes Material. Deshalb sind sie verboten. Siehe die Ausführungen meiner Kollegen zu Screenshots von Spielen, welche gleichermaßen für Screenshots von Musikvideos gelten. Da nützt Dir auch Dein Unkenntlichmachen und das Weglassen des Titels nichts: https://www.youtube.com/watch?v=mZHvGoIYA8o
    Dein Video funktioniert in Deutschland nicht so ohne weiteres, denn Youtube zeigt den Hinweis:
    Unfortunately, this video is not available in Germany because it may contain music for which GEMA has not granted the respective music rights.
    Da müsste ich mit einem Proxy ran. Die Ladezeiten sind jedoch im Moment bei hidemyass.com unerträglich lang. Bei sonstigen Videos sind die Farben soweit ok..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Bilder sind nun sicherheitshalber ersetzt!
      Verstehe ich das richtig? Das die GEMA in Deutschland Musikvideos auf Youtube blockiert? Das Video wäre "Pitbull feat. Ke$ha - Timber" gewesen. Gib das mal in der Youtube-Suche ein! Ihr Deutschen würdet was versäumen, wenn ihr das nicht sehen und hören könntet! :-)

      Löschen
    2. Hi Roman, ich habe ja nur die rechtliches Situation in Deutschland erläutert. In Österreich mag das völlig anders ausschauen. Wie, weiß ich allerdings nicht. Nein, nicht die GEMA blockiert die Videos, sondern Youtube aufgrund der urheberrechtlichen Situation in Deutschland. Die GEMA ist eine Rechteverwertungsgesellschaft. Sie verwertet die von den Künstlern an sie abgetretenen Rechte. Eine Suche nach dem Video bei Youtube bringt nur was über einen Proxy. Sonst wird das Video noch nicht einmal angezeigt.

      Löschen
    3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    4. So, den oberen Kommentar musste ich entfernen - durch die Datenübertragung war es plötzlich alles, nur kein Deutsch mehr.
      Didi, das passt schon! Ist mir so lieber, wenn ich keinerlei fragwürdig urherberrechtliches Gut im Blog habe.

      Löschen