Donnerstag, 6. März 2014

QupZilla - a free and open-source web browser

Ein (für mich) neues Bäumchen im Browser-Wald!

Bei einer Recherche zu meinem rekonq Browser bin ich zufällig über den mir noch unbekannten QupZilla Browser gestolpert.

"rekonq" verhält sich auf meinen beiden Systemen jeweils anders. Obwohl die Hardware (bei gleichen Betriebssystem) doch ziemlich gleich, surft er am Laptop blitzschnell, am PC scheint er verzögert, und hat z.B. mit der Login-Seite von Yahoo Probleme (friert ein).

Dann sah ich QupZilla, ein auch auf Webkit basierender Browser , und ich dachte das er sich somit ähnlich verhält wie rekonq. Doch weit gefehlt!

QupZilla ist in den Standard-Repos enthalten und einfach zu installieren.




Optisch sieht er gleich mal 1:1 dem Firefox ähnlich. Auch die Menüs sind fast gleich.

Die groben "Einstellungen" unterscheiden sich dann bereits.




Dem Browser wird gutgeschrieben, dass er sich völlig in die Desktopumgebung integriert, wie auch hier bei KDE gut zu erkennen ist.




Auch das Design ist anpassbar.




Wie bereits erwähnt sind die Menüs die des Firefoxes ähnlich. Schön, dass auch gleich AdBlock dabei ist, und seine Dienste gut verrichtet. Privater-Modus ist ebenfalls vorhanden.

Was mir aber am meisten gefällt, ist seine Mischung aus Firefox und Opera. Ich war lange Zeit mit dem Opera "unterwegs", aber wie ja bekannt hat sich Opera von der Weiterentwicklung der Linux-Version des Browsers entfernt. (die alte Version wird nur noch gepatched)

Mit den Schnellwahlfenstern und anpassen deren Hintergrund war Opera der Erste. Schön es in diesem Browser wieder zu finden.






Pfeilschnell, gut anpassbar, eine gute Mischung aus Firefox und Opera, und bis jetzt noch keine Darstellungsprobleme.

Ich werde ihn weiter testen. Auf der Platte bleibt er definitiv!

Roman.

Kommentare:

  1. Hallo Roman, weisst Du zufällig ob es für QupZilla eine ähnliche Erweiterung wie das Add-on "NoScript" für den Firefox gibt? Interessant schaut der Browser auf jeden Fall schon mal aus und man scheint ihn gut konfigurieren zu können. Eine Art "Fireopera" auf Webkit-Basis, das ist vielversprechend! Gruss, Marco.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marco!
      Ich kenne "NoScript", habe aber für QupZilla Gleiches oder Ähnliches leider nicht entdeckt.
      Es gibt zwar in den Einstellungen die Mglichkeit " XSS-Prüfung" anzuklicken (also die Prüfung für/gegen Cross-Site-Scripting), aber ob das mit NoSript vergleichbar ist?
      Beim Test auf einer Seite wo sicher Scripte (Javaanwendungen) verwendet werden, hat sich bei dessen Aktivierung gar nichts getan.
      Aber schön, dass dir der Browser gefällt. - Und was noch nicht ist, kann ja noch werden. Ich denke da ist noch Potenzial drin!
      Roman.

      Löschen
    2. Sollte natürlich "Potential" heißen - wo da meine Gedanken wieder waren,.....

      Löschen
    3. Hi Roman, Dein Vertipper war mir zuerst gar nicht aufgefallen, hehe! :-D Eines würde mich noch interessieren: Wie sieht es in Sachen Ressourcenverbrauch (RAM) aus - Firefox und Chrome werden ja glaub ich immer ressourcenhungriger - ist das bei QupZilla auch so? Marco.

      Löschen